Ev. Luth. Kirchgemeinde
     Berthelsdorf-Strahwalde und Herrnhut

Unser Denkmal ist in die Jahre gekommen

Im ersten Weltkrieg ließen mindestens 55 Berthelsdorfer Bürger ihr Leben. Um ihnen ein ehrendes Andenken zu bewahren und sie dem Vergessen zu entreißen, wurde 1925 durch eine Spendensammlung ein Kriegerdenkmal, wie es damals hieß, errichtet. Es steht auf dem Kirchhof gegenüber der Kirche. Auf den Seitenflächen sind die Namen der Opfer zu lesen.

Inzwischen ist es in die Jahre gekommen. Dies ist auch kein Wunder, denn über 80 Jahre ist es nun der Witterung ausgesetzt. Das ist nicht spurlos vorübergegangen. Nun ist der Betonkern durch den jahrelangen Einfluss von Nässe und Frost zerborsten. Die Fugen sind zum größten Teil offen und der Stufenkranz marode. So sind einzelne Plattenteile bereits abgefallen. Wollen und dürfen wir dieses Mahnmal dem Verfall preisgeben? Der Kirchenvorstand sagt dazu ein klares NEIN! Für uns dient es nicht mehr wie damals der "Heldenverehrung". Wir sehen darin ein Mahnmal. Es erinnert uns daran, wer den Preis bezahlen muss, wenn mit Gewalt Konflikte gelöst werden. 55 Berthelsdorfer Familien waren davon betroffen. Eltern verloren ihre Söhne, Frauen ihre Männer, Kinder ihre Väter. Unsagbares Leid kam über diese Familien. Die Namen der Opfer von damals mahnen noch heute.

Der Kirchenvorstand beschloss deshalb, das Denkmal sanieren zu lassen. Der Gemeinderat unterstützt dankenswerterweise dieses Vorhaben. Die Kosten für die Sanierung werden voraussichtlich reichlich 6.500 € betragen. Die Gemeinde Berthelsdorf hat zugesagt, 5.000 € beizusteuern. Den Rest wollen wir durch Spenden aufbringen. Entfernte Verwandte der Gefallenen wurden von uns bereits angeschrieben. Freundlicherweise spendeten diese bisher 300 €. Ihnen sei auch ganz herzlich gedankt. So wenden wir uns jetzt auf diesem Wege an die Berthelsdorfer Bürgerinnen und Bürger mit der Bitte: Unterstützen Sie mit einer Spende die Denkmalsanierung!

Inzwischen sind bereits der Stufenkranz und der Betonkern erneuert. Jetzt werden die Platten überarbeitet und ergänzt. Die Schriftzüge sind neu auszumalen. Wir werden das sanierte Denkmal am Sonntag, dem 9.September 2007, vor dem Festgottesdienst anlässlich des Feuerwehr- und Blaskapellenjubiläums um 9.15 Uhr der Öffentlichkeit übergeben. Dazu möchten wir schon jetzt ganz herzlich einladen.

Im Namen des Kirchenvorstandes zu Berthelsdorf
Pfarrer Taesler

Spendenkonto:
Kirchgemeinde Berthelsdorf | Kontonummer: 10 1990 028
BLZ: 850 951 64 | Kreditinstitut: LKG Sachsen eG
Verwendungszweck: Denkmalsanierung


| Impressum | Haftungshinweis | Datenschutz |