Ev. Luth. Kirchgemeinde
     Berthelsdorf-Strahwalde und Herrnhut

Johannisfeier im Schlosshof

Am 24.Juni trafen wir uns wieder im Hof des Zinzendorfschlosses zur Johannisfeier. Im kirchlichen Jahreskreis denken wir an diesem Tag an Johannes den Täufer. Die Bibel erzählt, seine Mutter Elisabeth war eine Cousine von Maria, der Mutter Jesu. Es ist überliefert, dass Maria die Geburt Jesus angekündigt wurde, als Elisabeth bereits im sechsten Monat schwanger war. Deshalb denken wir auch sechs Monate vor der Geburt Jesu an Johannes. Aber die große Volkstümlichkeit dieses Festes liegt sicher daran, dass wir zugleich die Höhe des Naturjahres begehen. Das herrliche Wetter lockte viele an diesem schönen Juniabend in den Schlosshof. Um 18 Uhr eröffnete der Bläserchor der Brüdergemeine zunächst die Feierstunde. In seiner Ansprache erinnerte Pfarrer Taesler daran, dass das Schloss über viele Jahrhunderte den Mittelpunkt unseres Dorfes bildete. Hier wurde der Bevölkerung nicht nur Arbeit gegeben, sondern man traf sich auch, um Gottes Wort zu hören. So war dieser Ort nicht nur von kommunaler, sondern auch von geistlicher Bedeutung. Dass die Woche über viel auf dem Areal gearbeitet wird, davon konnten sich die Besucher überzeugen. Der Baufortschritt an Schloss und Speicher ist unübersehbar. Aber schön ist auch, dass wir an diese alte Tradition anknüpfen und hier an Gott gewiesen werden, der unserem Leben Sinn und Tiefe schenkt. Johannes sah seine Aufgabe darin, seinen Zeitgenossen zu einer neuen Orientierung zu verhelfen. Er fordere sie auf, eingefahrene Wege zu verlassen, Verantwortung füreinander zu übernehmen und sich innerlich an Gott neu auszurichten. Dieses Anliegen ist von bleibender Aktualität. Die Chöre von Herrnhut und Berthelsdorf umrahmten diese Feier und ließen sie mit etlichen Volksliedern ausklingen.
Im Anschluss nutzten viele Teilnehmer die Gelegenheit, an diesem Ort noch zu verweilen. Man saß beieinander bei Bratwurst und Bier (oder Limo) und konnte mit anderen ins Gespräch kommen. Wer Interesse hatte, ließ sich bei einer sachkundigen Schlossführung von unserem Architekten, Herr Neuer, über den Baufortschritt informieren. Im Schein des Johannisfeuers klang dieser schöne Abend aus.

Einen herzlichen Dank sei allen gesagt, die dazu beitrugen, dass die Johannisfeier im Schlosshof uns allen in guter Erinnerung bleiben wird. Übrigens erbrachte die Kollekte für eine Treppenstufe 498,12 € (der Richtwert liegt bei 500 €). Ist das nicht wunderbar! Nochmals allen herzlichen Dank.

A.Taesler
| Impressum | Haftungshinweis | Datenschutz |